60/70er Jahre

Dezember 1968
Im Kreistag des Landkreises Ingolstadt fällt die Entscheidung für den Bau einer Realschule in Niederstimm.

Grundsteinlegung der Realschule am Keltenwall

Juli 1969
Kauf eines 34.450 qm großen Geländes für 372.000 DM.

Juli 1971
Baubeginn

August 1972
Die Realschule Manching wird eigenständig. Zum ersten Schulleiter ernennt das Kultusministerium Herrn Josef Konrad, zu seinem Stellvertreter Herrn Erich Riedel.

Januar 1973
Der Landkreis Pfaffenhofen übernimmt im Zuge der Gebietsreform vom Landkreis Ingolstadt bzw. Eichstätt die Schule als Baustelle und muss für eine auf 19 Millionen DM angewachsene Kostensumme gerade stehen.

September 1973
Da der Bau noch nicht ganz fertiggestellt ist, müssen die Schüler an verschiedenen Orten unterrichtet werden: im Donaufeld, im Pfarrheim Manching, im Pfarrsaal Oberstimm, in der Gaststätte Toering-Center. Der Ortswechsel für die Lehrer nimmt ein Drittel der Unterrichtsstunde in Anspruch.

Einweihungsfeier 1975 v.l.n.r.: Norbert Nieberle, Richard Niedenzu (IRS), Hans Stutz (BM Manching), Rudi Pfeiffer (StR)

April 1975
Bei der Einweihungsfeier können es alle sehen: die "großzügigste Schule Bayerns", wie Landrat Dr. Scherg es einmal ausgedrückt hat, ist dank der Investitionen des Landkreises Pfaffenhofen Wirklichkeit geworden. Bürgermeister Hans Stutz von Manching bezeichnet die neue Realschule als geistiges Bindeglied zwischen Manching und seinem neuen Landkreis Pfaffenhofen.

 

Verabschiedung Herr Konrad Herr Konrad (li.), Herr Nieberle (re.)

Juli / August 1978
Direktor Josef Konrad wird in den Ruhestand verabschiedet. Realschulrektor Rudolf Bissinger übernimmt die Leitung der Schule. Zu seinen besonderen Verdiensten zählt, dass im Gebäude der Realschule die Schul- und Gemeindebücherei Manching eröffnet werden kann.

 

Blick in die Schulbücherei im Jahr 2003

Erste türkische Klasse, Klassenleitung: Frau Bauer

September 1979
Die Schule wird wieder Seminarschule für die Fächerverbindung Deutsch / Englisch.
Als Schulversuch wird eine "Besondere Eingangsklasse" für türkische Schüler eingerichtet.

 

80er Jahre

Dezember 1981
Die Realschule Manching erhält vom Kultusministerium den Namen "Realschule am Keltenwall".

Juli / August 1986
Schulleiter Rudolf Bissinger - "Motor der Schule" (DK) - tritt nach 42 Berufsjahren in den Ruhestand. Realschulrektor Dieter Göllnitz übernimmt die Leitung der Schule.

Juli 1987
Der Donau Kurier berichtet zum Thema "Schnupperlehre":
"Die Manchinger Realschule am Keltenwall machte sich nun zum Vorreiter im Ingolstäder Raum und bot den Schülern der 9. Klassen ein freiwilliges Betriebspraktikum in den Oster- und Pfingstferien."

November 1987
Der Freundeskreis der Realschule am Keltenwall wird als gemeinnütziger Verein gegründet.

Arbeiten am Keltenwall

Juni 1989
Dass der Name "Realschule am Keltenwall" auch Verpflichtung ist, demonstrieren Schülerinnen und Schüler einer 7. und 9. Klasse bei Arbeiten auf dem MBB-Werksgelände am gewaltigen Erdwall, den die Kelten um ihr Oppidium errichtet hatten. Es werden Wege und Treppen auf dem Keltenwall erneuert.

Titel des Gedichtbands

Juli 1989
Der Gedichtband "eintauchen in die zeit der farben" erscheint, entstanden im Deutsch- und Religionsunterricht.

90er Jahre

März 1990
Seit Anfang des Jahres 1990 bestehen Kontakte zur Polytechnischen Oberschule Nelson Mandela in Ilmenau / Thüringen. Der erste Besuch einer Klasse aus Ilmenau ist im März, weitere Kontakte werden aufgebaut.

September 1991
Die Möglichkeit, im Schuljahr 1991/1992 ab der 8. Jahrgangstufe Französisch als Pflichtfach zu wählen, haben 18 Schülerinnen und Schüler unserer Schule genutzt.

März 1992
Die Realschule am Keltenwall feiert ihr 20-jähriges Bestehen.

Juli 1992
Mit ihrem Beitrag zur Schultheaterwoche in Ingolstadt trifft unsere Spielgruppe den Nerv des Publikums. Der Donaukurier berichtet über eine "bemerkenswerte Aktualisierung von Goethes Zauberlehrling..., die den Text der klassischen Ballade zu einem kritischen Bilderbogen mit beziehungsreichen Analogien umformte und szenisch eigenwillig aufbereitet."

August 1994
Zum 1. August verlässt Herr Peter Reil die Realschule am Keltenwall und übernimmt an der Realschule Geisenfeld die Stelle des Realschulkonrektors.

April 1995
Die Musiklehrer der Schule produzieren mit Band und Chor in einem Ingolstäder Tonstudio eine gemeinsame CD mit dem Titel "It's our first". Beim Sommerkonzert im Juli in der Aula stellen die jungen Produzenten ihr Werk erstmals der Öffentlichkeit vor: über 800 Besucher kommen - sie spenden nicht nur Beifall, auch der Absatz der CD kann sich sehen lassen.

April / Juli 1996
Das Förderprogramm "Sokrates" der Europäischen Union ermöglicht einen Lehreraustausch zwischen unserer italienischen Partnerschule. Zunächst unterrichtet unser Kollege Klaus Gültig vier Wochen lang an der italienischen Partnerschule deutsche Literatur und übersetzt zusammen mit den dortigen Schülern das Stück "Die Pioniere in Ingolstadt" von Marieluise Fleißer ins italienische. Herr Gültig, ein Neffe der Schriftstellerin, ist mit dem Ergebnis sehr zufrieden: Kann doch das Stück - gewissermaßen als Höhepunkt der gemeinsamen Arbeit - sogar in szenischer Lesung aufgeführt werden, die auch in der Öffentlichkeit Carraras Beachtung findet. Im Anschluss daran besucht Dr. Luanna Nardini aus Carrara mit einigen ihrer Schüler die Realschule Manching, um zusammen mit Schülern unserer neunten Klassen im Unterricht Textverarbeitung eine Arbeitsmappe mit Handelskorrespondenz zu erarbeiten. Die Texte sollen den Schülern in Italien als Übungsmaterial im Deutschunterricht dienen.

Schüler präsentieren den Keltentempel im Modell

Juli 1996
Das Sommerkonzert 1996 als der musikalische Abschluss des Schuljahres ist zugleich auch Abschied für unsere Musiklehrerin Sabine Bergsteiner. Die Presse berichtet: "Standing ovations, vermischt mit Tränen der Rührung, beendeten das Konzerterlebnis."

September 1996
Das neue Schuljahr bringt stärkere Klassen, die Schülerzahl erreicht die 400er-Marke, in allen Jahrgangsstufen ist wieder die Vierzügigkeit erreicht. Erstmals seit der Einführung von Französisch als Pflichtfach kann eine reine Klasse der Wahlpflichtfächergruppe III gebildet werden.

November 1996
Das 25jährige Gründungsjubiläum der Schule wirft seine Schatten voraus: Auf dem Schulgelände vor dem Haupteingang soll ein Keltentempel entstehen.

Februar 1997
Die Realschule am Keltenwall feiert ihr 25jähriges Bestehen mit einer Festveranstaltung in der Aula, zu der zahlreiche Ehrengäste erwartet werden. Beim anschließenden Tag der offenen Tür wollen Schülerinnen und Schüler mit ihren Darbietungen allen Freunden der Schule Freude und Vergnügen bereiten.

Mai 1997
Ein orientalischer Bazar stellt das Handwerk mit seinen vielfältigen Berufen vor: die Klasse 8d gewinnt damit den ersten Preis im Wettbewerb "Handwerk 2000" der Handelskammer Oberbayern. Unterstützt wurde die "kreativste Schule Bayerns" (Antenne Bayern) von vielen Betrieben aus Handwerk und Gewerbe unserer Region.

Vom Kollegium und der Schulleitung wird Frau Roder in den Ruhestand verabschiedet.

November 1998
Frau Elisabeth Roder, Sekretärin der Schule seit der Gründung 1972, tritt in den Ruhestand. Sie war Ansprechpartnerin für Schüler, Eltern und Lehrer - in frohen und ernsten Belangen. Bei ihr waren Wissen und Tradition seit der ersten Stunde gespeichert - eine Erfahrung, die nicht zu ersetzen ist.
Trotz dieser Vorgabe treten Frau Veronika Maier und Frau Brigitte Zimmermann mit viel Motivation und Sachverstand und großem persönlichem Engagement die Arbeit die Arbeit im Sekretariat an.

Dezember 1998
Die Weihnachtsaktion der SMV ermöglicht es, dem Klinikum Ingolstadt 300 Teddies für kleine Unfallopfer zu schenken, die jetzt in Rettungswagen und Hubschraubern Kindern Trost spenden.

September 1999
Mit diesem Schuljahr beginnen die ersten Schüler der sechsstufigen Realschule den Unterricht in der 5. Klasse. Damit hat die Schule einen erhöhten Lehrer- und Raumbedarf.

Staatssekretärin Erika Görlitz und viele weitere Gäste gratulieren Herrn Nieberle zum 60. Geburtstag.

Oktober 1999
Realschulkonrektor Norbert Nieberle, seit 1975 stellvertretender Schulleiter in Manching, feiert seinen 60. Geburtstag. Die Gäste kommen aus allen Bereichen des Schullebens - bis hin zum Gründungsdirektor Josef Konrad. Von allen Seiten werden Engagement, Kompetenz, Verständnis und Konsequenz gelobt - seine Devise "Fordern und Fördern", die den Geist der Schule grundlegend mitbeeinflusst haben.

00er Jahre

Februar 2000
Ein weiterer 60. Geburtstag wird gefeiert: Realschulrektor Dieter Göllnitz, 1986 als Schulleiter nach Manching zurückgekehrt, begeht den Ehrentag mit Schülern, Kollegen und Elternbeirat. Neben verschiedensten Überraschungen gibt es vielfältiges Lob: vor allem für seinen unermüdlicher Arbeitseinsatz und seine stete Bereitschaft, sich der Belange von Schülern und Eltern anzunehmen.

Juli 2000
Eine große Bühnenshow zum Jahrtausendwechsel mit vielen beteiligten Schülern und Lehrern wird zum Publikumsrenner: "Die Schülerinnen und Schüler ließen das 20.Jahrhundert unter dem Motto "Noch einmal" mit Gesang, Orchester, Tanz und Schauspiel, mit Multimedia-Einsatz und sogar mit Feuerwerk Revue passieren. (DK vom 18.07.00)

Mai 2000
Herr Helmut Rieger tritt aus gesundheitlichen Gründen in den Ruhestand. Er war als Beratungslehrer für die Information der Schüler hinsichtlich beruflicher Belange verantwortlich. Die Partnerschaft mit Carrara entstand durch seine Initiative.

Die Schulleitung und das Kollegium gratulieren Herrn Konrad zu seinem 85. Geburtstag.

September 2000
Der Gründungsdirektor der Schule, Herr Josef Konrad, feiert seinen 85. Geburtstag. Er hat das Erscheinungsbild und den Geist der Schule
in den Anfängen entscheidend mitgeprägt.

Dezember 2000
Den Wahnsinn des Drogenmissbrauchs macht auf besonders eindringliche Art der Kabarettist Eisi Gulp deutlich. In einer sehr jugendnahen Sprache und Darstellung prangert er den Gebrauch illegaler und legaler Drogen an.

Herr Nieberle verabschiedet sich nach 25-jähriger Tätigkeit als Konrektor an der Realschule am Keltenwall in den Ruhestand.

Januar 2001
Herr Norbert Nieberle tritt nach 39 Berufsjahren in den Ruhestand. Seit 1975 an unserer Schule als Konrektor tätig, war er vielfältiger Organisator des Schullebens: neben den üblichen Aufgaben ist beispielsweise besonders hervorzuheben die Leitung eines Seminars von 1979 bis 86. Darüber hinaus war er ein Kollege mit großem Engagement und Sachverstand und mit viel Einfühlungsvermögen und Konsequenz. Schüler, Lehrer, Freunde, Eltern und viele Vertreter des öffentlichen Lebens verabschieden einen Pädagogen, der durch sein Wirken und seine Persönlichkeit das positive Bild der Schule nach innen und außen entscheidend mitgeprägt hat.

Alois Einhauser, Konrektor der Realschule am Keltenwall

Februar 2001
Herr Alois Einhauser wird neuer Konrektor der Schule.

November 2001
Herr Johann Kloiber, Hausmeister der Schule, muss leider aus gesundheitlichen Gründen vorzeitig den Ruhestand antreten. Schüler, Kollegium und Elternbeirat verabschieden ihn und seine Frau Karin und bedanken sich bei beiden für ihr Engagement.

November 2001
Mit Beschluss des Landkreises Pfaffenhofen steht fest: Die Schule erhält einen Erweiterungsbau mit 12 Klassenzimmern, Physik- und Physikübungssaal und Informatikraum. Baubeginn wird Juni 2002 sein.

Januar 2002
Herr Edmund Finkenzeller, seit längerer Zeit Aushilfe für Herrn Kloiber, wird offiziell neuer Hausmeister.

Doris Bauer

April 2002
Frau Doris Bauer wird Zweite Konrektorin der Schule.

 

Seit beinahe 25 Jahren besuchten wir unsere Ingolstädter Partnerstadt Carrara. Mit liebenswürdiger Unterstützung von Frau Professor Dr. Luanna Nardini und Herrn Professor Dario Galassi lernten unsere Schüler nicht nur regelmäßig unsere Partnerschule, das Istituto Tecnico Statale "D'Zaccagna", kennen, sondern auch die so ungeheuer eindrucksvollen Marmorsteinbrüche.
Schon lange reifte der Wunsch, diesen herrlichen Marmor in seiner veredelsten Form auch einmal durch entsprechende Skulpturen in unserem Schulhof bewundern zu dürfen.
Zum 25. Geburtstag bekamen wir eine wundervolle "Furie", thronend auf einer dorischen Säule; zum dreißigsten sollten nun gleich zwei Skulpturen unseren Pausenhof schmücken, feierlich überreicht von Professor Dario Galassi, im Auftrag der Stadt Carrara.
Wir freuen uns, sind begeistert von diesem großzügigen Geschenk; unsere Schülerinnen und Schüler, ihre Eltern und wir Lehrer freuen uns jeden Tag darüber; und jeder, der unsere Schule besucht, bewundert die meisterhafte Darstellung, die künstlerische Qualität der Skulpturen!

Juli 2002
Die Realschule am Keltenwall feiert ihr 30jähriges Bestehen und die Grundsteinlegung des Erweiterungsbaus. Bei einer Festveranstaltung und einem Tag der offenen Tür wollen Schülerinnen und Schüler zeigen, dass Schule auch Freude und Vergnügen bringt.

Spatenstich für den Erweiterungsbau

Außen-Ansicht des Neubaus... (aufgenommen am 15.05.2003)

... und mit dem Altbau

 

Am 15.09.2003 wurde erstmals eine Enten-Mutter mit 8 gerade geschlüpften Küken in einem Innenhof unserer Schule entdeckt. Wahrscheinlich wurden die Eier dort völlig unbemerkt ausgebrütet. Und schon am ersten Tag wurde eine Rettungsaktion durch Herrn Finkenzeller, den Hausmeister, und Herrn Hoyer nötig, da ein Küken durch einen Gitterrost in einen Lichtschacht gestürzt war. Am 06.06.03 war es schließlich soweit: da durch die bevorstehenden Pfingstferien keine Versorgung mit Futter und Wasser möglich war, wurden die Enten von Herrn Finkenzeller und einigen Schülern gefangen und außerhalb der Schule wieder freigelassen.

Oktober 2003
Am 24.10.2003 fand die Einweihungsfeier des Anbaus statt. Natürlich wurde das neue Gebäude im Rahmen eines Tages der offenen Tür der Öffentlichkeit präsentiert. Nach knapp einjähriger Bauzeit konnte der gelungene Erweiterungsbau mit 13 Klassenzimmern und 5 Fachräumen rechtzeitig zum Schuljahresbeginn bezogen und genutzt werden. Am 24.10.2003 traf sich die gesamte Schulgemeinschaft mit allen Schülerinnen und Schülern, den Verantwortlichen des Landkreises, Freunden, Ehemaligen und vielen Gästen zur feierlichen Einweihung des Erweiterungsbaus. Gekonnte Musikbeiträge (von "Summertime" bis "Neubaulied") von Chor- und Musikgruppen der Schule, kurze Grußworte, zu denen alle Gäste anhaltend applaudierten, Schlüsselübergabe, eine feierliche Weihung des Gebäudes mit Kreuzesweihe, ein Rundgang durch den freundlichen Erweiterungsbau und das gemeinsame Essen standen auf dem Programm. Alles war, wie immer in Manching, gekonnt, ja professionell, abwechslungsreich und mit einem perfekten Zeitmanagement organisiert und für eine gute, lockere Stimmung war von Anbeginn gesorgt.

Dieter Göllnitz

Juli 2004
Am 28.07.2004 wurde unser bisheriger Schulleiter, Herr Dieter Göllnitz in den Ruhestand verabschiedet.

Als Nachfolgerin war ab September Frau Christine Obermaier an unserer Schule tätig.

 

Vor den Sommerferien 2004: der Außenbereich des Neubaus wurde gepflastert, der Innenbereich war fast fertig und die ersten Möbel wurden geliefert.

Januar / Februar 2007
Wir hatten ein Team zur externen Evaluation zu Gast. Ziel war es, die Abläufe an der Schule zu dokumentieren, Stärken und Verbesserungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

März 2007
Am 19.03.2007 wurde der dritte Bauabschnitt zur Nutzung freigegeben, die Sanierung der Schule also endlich abgeschlossen.

Christine Obermaier

August 2008
Frau Christine Obermaier wechselt auf eigenen Wunsch wieder zurück an Ihre frühere Schule in Freising.

Alois Schmaußer , Rektor der Realschule am Keltenwall

Februar 2009
Endlich haben wir ihn, unseren neuen Rektor: Herrn Alois Schmaußer. Ein großer Dank der Schulfamilie gilt Frau Bauer und Herrn Specht, die das erste Schulhalbjahr als Schulleitung überbrückt haben.

Juli 2009
Eine enorme Anzahl an Beteiligten vor und hinter der Bühne präsentierte in drei Aufführungen das Musical "Schmetterlinge". Dabei konnten Schüler und Lehrkräfte Fähigkeiten zeigen, die man im "normalen" Unterricht wohl eher nicht zeigen kann.

September 2009

Sanierung des Keltentempels

Eine Aufgabe des Freundeskreises war es, den Keltentempel wieder benutzbar zu machen. Dazu wurden im vergangenen Schuljahr morsche Tragbalken ausgetauscht und somit die gesamte Statik gesichert.

Im Laufe der letzten Jahre war das Weidengeflecht der Seitenwände so geschwunden, dass der Lehm Risse bekam und sich die Wände lockerten. Herr Bauer, Vater des Keltentempels und ehemals Mathematik- und Physiklehrer an der Realschule am Keltenwall, zitierte Archimedes, um zu dokumentieren, dass es mit der Hebelwirkung und entsprechenden Balken möglich sei, die Basisstämme der Wände so anzuheben, dass diese wieder fest in ihrer Verankerung sitzen.
Einer Gruppe von Enthusiasten des Freundeskreises (Max Bauer, Dieter Göllnitz, Martin Grassert, Michael Hoyer, Helmut Stabhuber und Josef Witzani) gelang es auf diese Weise, die Sanierung wieder ein gewaltiges Stück voran zu bringen.
(nach: Manchinger Anzeiger, Ausgabe 9 vom September 2009)

 

Juli 2010

Nach einem kurzen Musikstück erfolgte am 10.07.2010 die Begrüßung der Gäste durch Schulleiter Alois Schmaußer. Obwohl die geplante Gästeliste recht lang war, schafften es fast alle, an diesem Termin anwesend zu sein und mit uns zu feiern. Besonders zu erwähnen sind Herr Josef Witzani, Vorsitzender des Freundeskreises der Realschule, Herr Anton Westner als stellvertretender Landrat sowie Herr Herbert Nerb, Bürgermeister der Marktgemeinde Manching. Zusätzlich erschienen noch viele weitere Persönlichkeiten aus der näheren oder weiteren Umgebung, die mit der Planung, Statik, Sanierung oder der späteren Nutzung zu tun haben.
In den Grußworten wurde vor allem die Bedeutung eines solchen Bauwerks für eine Schule sowie die Schwierigkeiten bei der Sanierung durch den Freundeskreis und die Zimmererinnung, vertreten durch Herrn Alt, hervorgehoben. Herr Alt übernahm im Namen der Innung eine Patenschaft für den Tempel. Zwar wurde hochwertiges und langlebiges Holz verwendet, bei Problemen helfen aber die Innungsmitglieder weiter. Das ist ein großartiges Angebot, über das sich alle Beteiligten sehr freuten! Herzlichen Dank dafür!
Ein großer Dank gilt auch der Vorstandschaft und den Mitgliedern des Freundeskreises, die in vielen Arbeitsstunden den folgenden Zustand erst möglich machten!

 

Aktuelles

 

Mittwoch, 04. Oktober 2017

Beginn Nachmittagsunterricht

und Nachmittagsbetreuung

 

Termine

Okt
16

16.10.2017 - 20.10.2017
Abschlussfahrt 10 c

Okt
23

23.10.2017 - 27.10.2017
Abschlussfahrt 10 f

Okt
24

24.10.2017
Obst- und Gemüsetag

Okt
30

30.10.2017 - 03.11.2017
Allerheiligenferien

Besucher

Heute220
Total515300
Go to top